iPad-Konzept

Ipads im Unterricht

„Aufgabe von Schule ist es […], die Schülerinnen und Schüler auf eine spätere Berufstätigkeit in einer zunehmend digitalisierten Welt vorzubereiten. Digitale Lehr- und Lernstrategien spielen deshalb eine zunehmend wichtigere Rolle - und zwar in allen Bereichen der Bildung.“
In unserer Gesellschaft sind digitale Medien und ihre Nutzung mit dem Smartphone, Tablet oder PC längst zu einem zentralen Baustein geworden. In allen Bereichen des täglichen Lebens werden diese eingesetzt und in vielen Berufen vorausgesetzt. Heute wachsen Schüler mit diesen Devices  auf.
Auch im modernen Schulalltag kann dies nicht einfach ignoriert werden. Der Unterricht ohne diese Devices - isoliert von der Realität - so kann Schule unmöglich Schüler/Innen auf die moderne, mediale Gesellschaft vorbereiten.
Die Tatsache, dass Kinder und Jugendliche als digital natives heranwachsen, bedeutet aber nicht automatisch, dass sie die ausreichenden Kompetenzen für die digitale Welt besitzen. Und auch die Nutzung sozialer Medien erfordert einen angemessenen kritischen Umgang mit diesen.
Die Beruflichen Gymnasien der BBS Rinteln möchten die Chance, unsere Schüler/Innen auf die veränderte Lebenswelt adäquat vorzubereiten, nicht verpassen. Aus diesem Grund haben wir beschlossen, diese zukunftsweisenden Technologien in den Unterricht zu integrieren und sogenannte „iPad-Klassen“ zu etablieren. Seit dem Schuljahr 2018 arbeiten wir in den Jahrgängen 11-13 der Beruflichen Gymnasien mit iPads.


Screenshot 2021 02 12 131552Grundkonzeption des iPad-Einsatzes

Das iPad-Konzept ist auf drei Säulen aufgebaut: erfolg
•    Einer sogenannten „1to1“-Lösung, bei denen die Schüler ihre eigenen Geräte sowohl am Vormittag in allen Unterrichtsfächern als auch am Nachmittag zur häuslichen Vor- und Nachbereitung nutzen.
•    Einer Reflexion über die Arbeit in den iPad-Klassen: Die Arbeit wird in Form eines Arbeitskreises vor- und nachbereitet. Dieser Arbeitskreis stellt Unterrichtsmethoden dar, zeigt Applikationen auf und entwickelte Lerninhalte.
•    Gezielte Fortbildungen der Lehrkräfte im Rahmen des Fortbildungskonzeptes.

Warum ein Tablet?
•    Individualisierung des Lernens – Mithilfe von Tablets können Lernsituationen geschaffen werden, in denen die Schülerinnen und Schüler individueller arbeiten können. Mit dem Unterrichtsentwicklungskonzept des kooperativen offenen Lernens haben wir dies auch fest im Beruflichen Gymnasium verankert
•    Lernerfolg – Studien weisen eine Verbesserung der Lernergebnisse der Schüler durch iPads nach, vor allem hinsichtlich der Schreib-, der Lese- und auch der Rechenfähigkeit.
•    Kreativität - Wer Medien verstehen will, muss Medien machen!
•    Selbständiges Lernen - Die Kompetenzorientierung zeigt den deutlichen Weg, weg vom lehrerzentrierten Unterricht hin zu einem selbstgesteuerten, kompetenzorientierten-entdeckenden Lernen.
•    Gemeinsames Lernen – Kollaboration und Öffnung des Unterrichts wird stark gefördert.
•    Motivation - Motivation ist der wichtigste Antrieb, um neue Dinge zu lernen.
•    Feedback – individuelles und zeitnahes Feedback hat eine enorme Bedeutung für den Lernerfolg.

Warum ein iPad?
A)    SICHERHEITlernen
iOS ist ein geschlossenes System, welches dem Benutzer keinen direkten Zugriff auf das Dateisystem bietet.

B)    ABSTIMMUNG VON SOFTWARE UND HARDWARE
Apples Hard- und Software stammen aus einem Haus und sind so besser aufeinander abgestimmt. Der Hauptunterschied zu Android und Windows ist nicht nur der gänzliche Verzicht auf optionale Funktionen innerhalb einer Anwendung, sondern auch das Fehlen einer Menüebene. Bei iOS liegen sämtliche Anwendungen auf einer Ebene, die verschiedenen „Seiten“ des Startmenüs lassen sich einfach durch Wischen durchblättern. Allein dadurch spart sich der Apple-Nutzer über den Tag gesehen eine hohe Anzahl an Bildschirmberührungen im Vergleich zu Android oder Windows.  
Die Abstimmung der Hard- und Software macht sich auch besonders dann bemerkbar, wenn andere Geräte eingebunden werden wollen. So ist in Verbindung mit einem AppleTV und einem WLAN das sogenannte Air Play möglich, bei dem der Bildschirm kabellos über einen Beamer oder Fernseher projiziert werden kann.
Gewicht und Größe des iPads sind wesentlich schülergerechter als es beispielsweise Notebooks sind. Das iPad liegt bei weniger als 700g und ist mit Case etwa so groß wie ein Schulbuch.

FAQ – Frequently Asked Questions
•    Welches iPad Modell benötige ich? faq
o    Wir empfehlen die Verwendung des iPads ab Generation 6 (2018) oder neuer. Ab diesen Modellen ist die Nutzung des Apple Pencils möglich.
•    Kann ich mein eigenes iPad benutzen?
o    Sie können problemlos ein eigenes iPad verwenden. Ihr privates Gerät wird dann zum Schulstart in unser MDM (Mobile Devise Management) aufgenommen, um Sie mit allen notwendigen Apps auszustatten und in unser WLAN zu integrieren.
•    Wie viel kostet ein iPad? / Kann ich das Gerät finanzieren?
o    Wir stellen Ihnen zu jedem neuen Schuljahr ein Angebot zur Beschaffung eines iPads (inkl. Schutzhülle, Versicherung und ggf. Apple Pencil) bereit. Der aktuelle Preis (Stand: 15.5.2020) liegt bei 14,22€ pro Monat bei 36 Monaten Laufzeit.