Einjährige Berufsfachschule Wirtschaft (für Realschüler)

Aufnahmevoraussetzungen

Aufgenommen werden können alle Schüler, die den Sekundarabschluss I - Realschulabschluss oder einen gleichwertigen Bildungsstand nachweisen.

 

Ausbildungsziel

Diese Einjährige Berufsfachschule soll den Schülerinnen und Schülern Kompetenzen aus dem ersten Ausbildungsjahr eines anerkannten dualen Ausbildungsberufes ("Zielberuf") vermitteln. Als Zielberuf wurden hier die Berufe des Handels und der Industriekauffrau/ des Industriekaufmanns gewählt. Bei erfolgreichem Abschluss können Betriebe auf freiwilliger Basis die Ausbildung als erstes Ausbildungsjahr anerkennen und Schülern/innen den Eintritt in das zweite Ausbildungsjahr ermöglichen. Ob Ausbildungsbetriebe bereit sind, Absolventen für das zweite Ausbildungsjahr einzustellen, variiert fachrichtungs- und einzelfallbezogen. Neben der beruflichen Qualifikation wird das Erreichen des Erweiterten Sekundarabschlusses I angestrebt.

 

Hinweise zur Organisation

Der Unterricht wird montags bis freitags in der Zeit zwischen 7:50 und 14:50 Uhr erteilt.
Der Unterricht erfolgt in den berufsbezogenen Lernbereichen Theorie und Praxis sowie im berufsübergreifenden Lernbereich (Deutsch, Englisch, Politik, Sport und Religion).
Zudem muss ein Betriebspraktikum von insgesamt vier Wochen absolviert werden.

 

Berechtigung

Der erfolgreiche Abschluss ermöglicht unter bestimmten Bedingungen den Eintritt in das zweite Ausbildungsjahr einer dualen Ausbildung.
Bei einem Notendurchschnitt von 3,0 oder besser und mindestens befriedigenden Noten in den Fächern Deutsch/Kommunikation und Englisch/Kommunikation wird der Erweiterte Sekundarabschluss I vergeben.

 

Abschluss

Die Ausbildung wird mit einer schriftlichen Prüfung im berufsbezogenen Lernbereich - Theorie und einer praktischen Prüfung im berufsbezogenen Lernbereich - Praxis abgeschlossen.
Für einen erfolgreichen Abschluss dürfen in den Fächern bzw. Lernfeldern nicht mehr als zwei mangelhafte oder eine ungenügende Leistung vorliegen.