Industriemechaniker(in) (Industrie)

Aufnahmevoraussetzungen

Ausbildungsvertrag

 

Ausbildungsziel

Industriemechaniker übernehmen anspruchsvolle Tätigkeiten im Bereich der Metallbearbeitung. Zu den Ausbildungsinhalten zählen die manuelle und maschinelle Werkstoffbearbeitung, das Zusammenbauen von mechanischen Komponenten, das Lösen von steuerungstechnischen Problemen und das Bedienen und Instandhalten von Anlagen. Sie sind überwiegend in den beruflichen Handlungsfeldern Herstellen, Montieren, Instandhalten und Automatisieren von technischen Systemen eingesetzt. Die Beruflichen Fachrichtungen sind durch die folgenden Einsatzgebiete ersetzt worden: - Feingerätebau - Instandhaltung - Maschinen- und Anlagenbau - Produktionstechnik Die genannten Handlungsfelder werden durch die jeweiligen Lernfelder abgebildet.

 

Hinweise zur Organisation

Der Unterricht findet an einem bzw. zwei (1. Ausbildungsjahr) Wochentagen statt. Er wird montags bis freitags in der Zeit zwischen 7:50 und 15:35 Uhr erteilt.

 
Downloads