Berufliche Gymnasien

wirtschaftgesundheitsozialpadagogik

 

 

 

 

Liebe Interessierte, liebe zukünftige Schülerinnen und Schüler,
schön, dass Sie den virtuellen Weg auf die Internetseite der Beruflichen Gymnasien der BBS Rinteln gefunden haben. Hier informieren wir Sie über die organisatorischen Rahmenbedingungen in den Beruflichen Gymnasien. Zusätzlich laden wir Sie ein, sich über unsere Konzepte zeitgemäßer Bildung (Cool-Konzept des Cooperativen, offenes Lernen, iPad-Konzept) zu informieren. Informationen über die inhaltliche Ausrichtung unserer drei Beruflichen Gymnasien finden Sie bei den entsprechenden Schwerpunkten. Klicken Sie hierfür das entsprechende Symbolbild oben an.

Falls Sie sich über die organisatorischen Rahmenbedingungen informieren möchten, stellen wir Ihnen in dem nachfolgenden Video die Zugangsvoraussetzungen für den Eintritt in die Beruflichen Gymnasien ausführlich vor, erläutern Ihnen, aus welchen Unterrichtsfächern sich Ihr Stundenplan zusammensetzen würde, welche Fremdsprachenregelungen gelten und welche Abschlüsse Sie in den Beruflichen Gymnasien erreichen können:

Screenshot 2021 02 12 124042Aufnahmevoraussetzungen:

Sie können in der Einführungsphase (Klasse11) der Beruflichen Gymnasien aufgenommen werden, wenn Sie den Erweiterten Sekundarabschluss I erworben haben oder einen gleichwertigen Bildungsstand nachweisen können.

In die Qualifikationsphase (Klasse 12) können Sie aufgenommen werden, wenn Sie in einer Berufsbildenden Schule gleicher Fachrichtung die Fachhochschulreife erworben und im Sekundarbereich I mindestens fünf Schuljahre durchgehend eine zweite Fremdsprache erlernt haben.

Ausbildungsinhalte

Der Besuch der Einführungsphase (Jahrgangsstufe 11) bereitet Sie auf die Qualifikationsphase (Jahrgangsstufen 12 und 13) vor. Die Einführungsphase dient auch dazu, den unterschiedlichen Kenntnisstand aller Schülerinnen und Schüler anzugleichen. Wir bemühen uns, Sie – liebe Schülerinnen und Schüler - dort abzuholen, wo sie stehen und bieten unabhängig von den Vorerfahrungen die Chance eines schulischen Neubeginns.

Der Unterricht erfolgt in der Einführungsphase (Klasse 11) vorwiegend im Klassenverband. In der Qualifikationsphase (Klasse 12 und 13) wird der Klassenverband teilweise aufgelöst und durch Unterricht in Kursform ergänzt. Die Kurse werden auf grundlegendem und erhöhtem Anforderungsniveau angeboten. In einem Halbjahr der Qualifikationsphase ist eine Projektarbeit anzufertigen. Falls Sie bereits über einen Zeitraum von 5 Jahren neben Englisch eine zweite Fremdsprache erlernt haben, müssen das Fach Spanisch nicht belegen.

Weitere Informationen zu den jeweiligen Schwerpunkten und den entsprechenden Kernfächern finden Sie, wenn Sie oben die Schwerpunkte anwählen.

Abschluss / Berechtigung

Nach Ihrem erfolgreichem Besuch des Beruflichen Gymnasiums wird Ihnen mit dem Bestehen der Abiturprüfung die allgemeine Hochschulreife zuerkannt. Diese berechtigt Sie, ein Studium an einer Universität oder einer anderen Hochschule aufzunehmen (unabhängig von der besuchten Fachrichtung). Durch die berufsbezogene Schwerpunktbildung am Beruflichen Gymnasium werden Sie zugleich in einen Berufsbereich eingeführt. Den schulischen Teil der Fachhochschulreife können Sie bei entsprechenden Leistungen in zwei aufeinander folgenden Schulhalbjahren der Qualifikationsphase erwerben.

Darüber hinaus bietet Ihnen das Berufliche Gymnasium Gesundheit und Soziales mit dem Schwerpunkt Sozialpädagogik die Möglichkeit, unter bestimmten Voraussetzungen – den berufsqualifizierenden Abschluss „staatlich geprüften Sozialpädagogischen Assistentin/Assistenten“ zu erwerben.

Ausbildungsdauer

Wenn Sie in die Einführungsphase (Klasse 11) des Beruflichen Gymnasiums aufgenommen werden, können Sie nach drei Jahren die Allgemeine Hochschulreife erwerben. Bei Eintritt in die Qualifikationsphase (Klasse 12) beträgt die Dauer lediglich zwei Jahre.

Allgemeine Informationen

Unsere Beruflichen Gymnasien ermöglichen Ihnen entsprechend ihrer Interessen eine berufsbezogene individuelle Schwerpunktsetzung und den Erwerb der allgemeinen Studierfähigkeit. Hierbei spielen für uns neben den fachlichen Kompetenzen auch Selbstkompetenzen (umfasst unter anderem Selbstständigkeit und Selbstvertrauen), Sozialkompetenz (z. B. Entwicklung sozialer Verantwortung und Solidarität), Methodenkompetenzen (z. B. Organisationsfähigkeiten, Zeitmanagement, etc.), Kommunikative Kompetenzen und Lernkompetenzen (Entwicklung von Lerntechniken und Lernstrategien) eine besondere Bedeutung.

Um diese anspruchsvolle Zielsetzung erreichen zu können, haben wir im Jahr 2018 das Konzept des Cooperativen, offenen Lernens etabliert und uns zeitgleich in den Beruflichen Gymnasien für eine 1:1-Ausstattung mit iPads entschieden. Weitergehende Informationen zu diesen beiden Konzepten finden Sie nachfolgend.

iPad KonzeptCool Konzept

 

 

 

 

 

Beratungsangebot

Sollten Sie konkrete Fragen in Bezug auf die Beruflichen Gymnasien haben oder ein Beratungsgespräch wünschen, nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf: Per Telefon in unserem Sekretariat: 05751 8913950 oder per E-Mail (Kontaktdaten s. unten).

Wir würden uns freuen, Sie persönlich kennenlernen zu dürfen!

Ihr Team der Beruflichen Gymnasien:

Bildschirmfoto 2021 02 15 um 06.51.58

Bildschirmfoto 2021 02 15 um 06.56.20

Bildschirmfoto 2021 02 15 um 06.58.14

 

Eike Blohm Marc Menze Silke Schulz

E-Mail: blohm@bbs-rinteln.de

E-Mail: m.menze@bbs-rinteln.de E-Mail: schulz@bbs-rinteln.de